Tabletop Hobbyblog

Die neuen Tyraniden: erste Einschätzungen

Ich werde mich zuerst den positiven Veränderungen im Kodex widmen. Wenn ich drei Gewinner wählen würde, sind es mit Abstand die Schwarmtyranten, gefolgt von den Toxotrophen (obwohl ich das Modell überhaupt nicht mag!) und meine persönliche Lieblingseinheit, die Biovoren. Die Biovoren sind etwas billiger geworden, obwohl sie es nicht wirklich gebraucht hätten. Die absoluten Verlierer sind die Symbionten und die Tyranidenkrieger, bei denen sich gar nichts, aber auch gar nichts, geändert hat. Auch die Schwarmwachen und Tervigone sind abgeschwächt worden, mit verheerenden Folgen! Schwarmwachen sind etwas teurer geworden und verlieren ihr BF 4, jetzt nur noch BF 3. Die Harpunenwaffen sind mit Stärke 8 gleich geblieben (keine Sicht notwendig, Deckung ignorieren). Aber ich wollte doch von positiven Veränderungen berichten.

Der Schwarmtyrant ist mein absoluter Gewinner. Die Werte des Schwarmtyranten bleiben alle gleich, bis auf das BF, das auf 4 erhöht wurde. Ein fliegender Schwarmtyrant mit 2 Paar synchronisierten Neuralfressern mit Hirnwürmern kostet nun 30 Punkte weniger als vorher. Bei den Neuralfressern mit Hirnwürmern ist auch alles gleich geblieben. Außerdem hat der Tyrant jetzt auch noch Meisterschaftsgrad 2 bekommen, wie es sich für den Anführer eines Schwarms geziemt! Toxotrophen verteilen Schleier an alle Einheiten innerhalb von 6 Zoll. Das heißt, Schwarmwachen hinter einer Aegis-Verteidigungslinie haben einen 2+ Deckungswurf. Und die supercoolen Biovoren bekommen einen zusätzlichen Lebenspunkt und sind ansonsten genau so gut wie vorher, aber billiger. JAWOHL!

Zu den neuen Einheiten: Haruspex, Exocrine, Harpyie und Schwarmdrude.

Der Haruspex ist ein furchteinflößendes Nahkampfmonster, nur ankommen wird es da nie! Der Haruspex ist nur eine „normale“ Monströse Kreatur und damit leider viel zu langsam. Selbst Schmiedemonster, die sich 12 Zoll weit bewegen können, kommen meisten nie im Nahkampf an! Den Exocrine schätze ich etwas besser ein, vor allem, weil er mit seinen 6 Schuss (Stärke 7 und DS2) potentiell auch Riptides gefährlich werden kann. Ansonsten gibt es zum Exocrine nicht viel zu sagen, Exocrine gleich Bioplasmatische Kanone!

Bei den fliegenden Monstern ist zur Abwechslung einmal die Nahkampfvariante besser, die Schwarmdrude. Die Schwarmdrude hat gute Chancen, mit ihrem Beuteschlag Flieger aufzuschlitzen, nämlich mit Stärke 8. Dazu kommen die vier Tentakliden, kleine lebende Raketen mit synchronisierter Impuls-Regel. Die Harpyie hat die gleichen Aufgaben und Optionen wie im alten Kodex, diese können aber auch von anderen Elementen der Armee übernommen werden. Im Zusammenspiel mit bestimmten Armeekonzepten könnte sich vielleicht dennoch ein Platz für die Harpyie finden lassen. Fazit: Der Exocrine und die Schwarmdrude werden auf vielen Schlachtfeldern anzutreffen sein.

Die Punkte haben sich fast durchgehend, mit wenigen Ausnahmen, verringert. Z. B. sind die Punktkosten aller Einheiten in der Unterstützungssektion zwischen 5 und 75 Punkten gefallen. Die Sektionen HQ, Elite, Standard und Sturm beinhalten alle Einheiten, die von leichten Punktereduzierungen profitieren können. Nur der Schwarmherrscher, Alphakrieger, Tervigone, Schwarmwachen und Absorberschwärme sind teurer geworden. Der Schwarmherrscher kann die Punktesteigerung als einziger gut verkraften. Die Punktekosten der Tyranidenkrieger und der Symbionten sind unverändert geblieben und damit sind beide Einheiten immer noch richtig schlecht.

Der Alphakrieger hat eine massive Punktesteigerung erfahren, eine, die der Alphakrieger nicht überleben wird. Der Alphakrieger hat sich, was die Regeln und Werten betrifft, nicht verändert, ist aber um ein Drittel teurer geworden. Damit verliert der Alphakrieger seine Existenzberechtigung, denn für ein paar Punkte mehr ist schon der Schwarmtyrant zu haben. Mit dem Tervigon verhält es sich ähnlich. Der Tervigon ist teurer geworden und verfügt nur über einen psionischen Meisterschaftsgrad von 1, welcher nicht mehr erhöht werden kann. Die Schwäche des Tervigon, die Regel der „explodierenden Ganten“, wurde von 6 auf 12 Zoll erhöht. Ganten innerhalb von 12 Zoll des Tervigon erhalten nur noch Gegenschlag, sie benötigen aber wegen ihrer geringen Stärke Giftattacken! Wenn man einen 30iger-Trupp Termaganten in der Standardsektion auswählt, wird der Tervigon ebenfalls zur Standardauswahl. Damit erhöht sich die „Tervigon-Steuer“ so sehr, dass Tervigonarmeen definitiv der Vergangenheit angehören. 3 Tervigone mit 3×30 Ganten kosten nun mindestens 945 Punkte. Im alten Kodex hat man noch 3 Standard-Tervis mit Ganten ab 630 Punkte bekommen können. Diese 315-Punkte-Steuer für Tervigone würde die Punktesenkungen des gesamten Kodexes wieder negieren; man muss also umdenken.

Viele interessante Spieloptionen der Tyraniden sind weggefallen; die Tyraniden hatten Landungssporen, die Nemesis und die Ymgarls. Diese sind alle ersatzlos weggefallen und damit haben den Tyraniden viel Flexibilität verloren. Die Neuralfresserganten haben keine Möglichkeit, ihre Ziele effektiv zu erreichen. Selbst die Möglichkeit, Ganteneinheiten mithilfe der Psikraft Aufpeitschen nach vorne zu treiben, sind auf Schwarmtyranten und Tervigone beschränkt. Tervigone sind aber nicht mehr so einsetzbar wie vorher und haben viel von ihrer unterstützenden Funktion eingebüßt.

Die Tyraniden haben mehr DS 2 bekommen und können nun auch vermehrt in der Schussphase schwer gepanzerten Einheiten gefährlich werden, z.B. Riptides. Deshalb können wir uns darauf einstellen, 3 Exocrines in der Unterstützungsauswahl zu sehen; alternativ vielleicht im Zusammenspiel mit Tyrannofexen (die größte Punktereduzierung im Kodex). Der Tyrannofex ist immer noch die einzige Tyranidenkreatur, die über eine Schusswaffe mit hoher Stärke sowie Reichweite verfügt und einen 2+ Rüstungswurf besitzt. Da aber auch alle anderen Einheiten in der Unterstützungsauswahl preiswerter geworden sind, wird diese Sektion sicher sehr umkämpft sein.

Meine Prognose: Der fliegende Schwarmtyrant ist die Top-Einheit (must include) des Kodexes geworden. Auch ein paar Toxotrophen werden immer hilfreich sein! Wir werden folgende Armeekonzepte öfter zu sehen bekommen: 1. die Flugarmee mit 2 fliegenden Schwarmtyranten und 3 Schwarmdruden, vielleicht mit 3 schockenden Morgons, Trygons oder Alphatrygons. 2. die Beschussarmee mit vielen fliegenden Schwarmtyranten, Schwarmwachen, Zoantrophen, Exocrines und Tyrannofexen.

Die Einheiten der Tyraniden sind im besten Fall Mittelmaß. Eine Senkung der Punktkosten um 10 macht  eine Einheit mit schlechten Regeln nicht zur Supereinheit. Deshalb können nur die Kriegsherrnfähigkeiten, das Instinktive Verhalten und die Psikräfte im Zusammenspiel mit den leichten Punktesenkungen das Ruder noch herumreißen, um die Tyranidenflotten vor dem weiten Nichts des Warps zu retten. Dazu werden sie kaum in der Lage sein.

Ich hatte viel Spaß, ein paar Beiträge über die Tyranidengerüchte zu verfassen. Jetzt wissen wir, ich lag in meinen Einschätzungen zu den Gerüchten meistens daneben, kein Ding. Aber, dass ich mit der Aussage „der Kodex kann nur besser werden“ falsch liegen würde, hätte ich nie für möglich gehalten.

Mit freundlichen Grüßen

-kleiner gargoyle

Advertisements

6 Antworten

  1. Johnd467

    A big thank you for your article.Thanks Again. Great.

    23. August 2014 um 3:02

  2. Johnf199

    I know this if off topic but I’m looking into starting my own blog and was curious what all is required to get set up? I’m assuming having a blog like yours would cost a pretty penny? I’m not very web savvy so I’m not 100 positive. Any recommendations or advice would be greatly appreciated. Thanks.

    23. August 2014 um 3:02

    • The webpage and many designs are provided by WordPress for free. Just sign up and start writing.

      24. August 2014 um 19:33

  3. Alles klar, das finde ich super 😉 Bin auch schon sehr gespannt darauf, neue Taktiken zu erforschen. Mein erstes Testspiel kann ich wohl leider erst nächstes Wochenende starten, aber bis dahin werde ich bestimmt genug Listen schreiben für dutzende Spiele.
    Mein Codex ist leider gestern nicht angekommen (konnte wegen Besuch nicht selbst einen besorgen gehen), aber ich komm schon noch schnell genug an die Regeln um loszulegen.
    Bin gespannt auf deine ersten Berichte!
    LG
    Zoat

    12. Januar 2014 um 13:52

  4. Heyho und vielen Dank für die erste Zusammenfassung. Ich hab bisher leider kaum Zeit für meine Hobbys aufgrund eines Umzugs gehabt, aber jetzt geht es wieder mehr bergaufmit der Freizeit und das will ich auch gleich mit dem neuen Tyranidencodex und einigen Spielen mit meiner Lieblingsarmee feiern.
    Ist nicht das erste Mal, dass ich davon höre, dass er noch schlechter als der letzte Codex sein soll, die Tyraniden gar ihre Turnierfähigkeit verlieren, aber das kann ich nicht ganz glauben. Ich kann zwar erst morgen richtig in den Codex gucken, aber der findige Geist wird mit Geduld sicher noch einige gute Synergien entdecken. Ich z.B. liebe die Toxotrophen und freue mich richtig darauf sie wieder einzusetzen. 2+ Decker in Ruinen wird auf dem Vormarsch einfach gut und vielleicht lässt sich in ein paar Fällen der Krieger so auch nutzen.
    Ich bin und bleibe Optimist und werde nach wie vor Tyraniden mit Freude spielen. In deinen letzten beiden Absätzen klingt es fast so, als sei es bei dir nicht mehr so 😦 Ich hoffe nicht!

    LG
    Zoat

    10. Januar 2014 um 17:31

    • Moin Zoat,
      ich bin nach wie vor ein großer Fan der Tyraniden, keine Sorge. Es gibt ja auch Positives zu berichten. Neue Synergien werden sich entwickeln. Der Schwarm passt sich immer an! Morgen mache ich die ersten Testspiele.
      Gruß
      -kleinergargoyle

      10. Januar 2014 um 18:00

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s