Tabletop Hobbyblog

Tyraniden: Leviathan Rising

Zwischen der Veröffentlichung des Tyranidenkodex und der 7. Edition ist die Erweiterung Rising Leviathan doch etwas untergegangen. Das wird teilweise daran liegen, dass viele Turnierorganisatoren Dataslates bzw. Formationen oft nicht zulassen, u.a. vielleicht, weil das Dataslate der Tau so stark ist. Dies ändert sich jedoch zunehmend.

„Rising Leviathan“ besteht aus den drei Teilen Tyranid Vanguard, Tyranid Invasion und Tyranid Onslaught, mit denen uns insgesamt 15 Formationen (je 5) zur Verfügung stehen. Mit Hilfe der Formationen lassen sich Armeesektionen nach Belieben erweitern. Die Formation Manufactorum Symbionten (Manufactorum Genestealers) z.B. ermöglicht es, 5 Symbionteneinheiten à 5 Symbionten in die Armee aufzunehmen. Ein Maximum von 13 Standardeinheiten ist mit dem Endlosen Schwarm (Endless Swarm) möglich. Der Endlose Schwarm beinhaltet je 3 Termaganten- und Hormagantentrupps, die von einer Rotte Tyranidenkrieger angeführt werden. Alle Termaganten- und Hormaganteneinheiten aus dieser Formation kommen, wenn sie zerstört werden, auf die 4+ in aktive Reserve, um im nächsten Spielzug wieder aufs Spielfeld zu laufen. Dazu noch einen regulären Tervigon und die altbekannte Gantenflut ist wieder da! Der Endlose Schwarm ist meine Lieblingsformation. Leider sind Standardeinheiten in der 7. Edition jedoch nicht mehr so wichtig. Von der Formation Skyblight Swarm hat wohl jeder schon gehört.

Es folgt eine Übersicht.

Teil 1 – Tyranid Vanguard:

1. Lictor Forest Brood

Diese Formation bietet eine Einheit bestehend aus 5 Liktoren. Der Vorteil: Man kann die Liktoren auf 6 Zoll zu gegnerischen Modellen platzieren, wenn man dafür ein geeignetes Wald-Geländestück finden kann. Es hängt also sehr stark von dem zur Verfügung stehenden Gelände ab, ob man diese Formation überhaupt gewinnbringend einsetzen kann. Schon allein aus diesem Grund eignet sich diese Fromation nicht für Turniere. Darüberhinaus ist die Einheit viel zu groß. Der Trupp kostet so viel wie ein Land Raider! 5 einzelne Liktoren wären interessanter, weil sie schwerer auszuschalten sind als ein 5er Trupp.

Bewertung: 4 (1= Turnierformation, 2= kompetitive Formation, 3= Formation mit solidem Preisleistungsverhältnis, 4= Fluff-Formation)

2. Manufactorum Genestealers

Mit dieser Formation bekommt man 5 Einheiten Symbionten, die die Sonderregel Zurückfallen besitzen. Außerdem dürfen die Einheiten in Ruinen auf bis zu 6 Zoll zum Gegner aufgestellt werden. Symbionten besitzen vielleicht viele Nachteile im derzeitigen Meta, nichtsdestotrotz bietet diese Formation eine interessante Option. Diese Option ist etwas für einen Spieler, der ohnehin Symbionten einsetzen wollte. Die bekommt er jetzt – plus gratis Sonderregeln.

Bewertung: 2-3 (1= Turnierformation, 2= kompetitive Formation, 3= Formation mit solidem Preisleistungsverhältnis, 4= Fluff-Formation)

3. Deathleaper’s Assassin Brood

5 Todeshetzer. Das klingt super, aber bitte rechnet mal nach, wie viele Punkte das kostet! Für 5 Todeshetzer wird man außerdem nicht genügend Einsatzmöglichkeiten haben. Wenigstens agieren die Todeshetzer der Formation als einzelne Einheiten. Die Sonderregel der Formation: Gegnerische Einheiten innerhalb von 12 Zoll erhalten minus 1 auf den Moralwert.

Bewertung: 4 (1= Turnierformation, 2= kompetitive Formation, 3= Formation mit solidem Preisleistungsverhältnis, 4= Fluff-Formation)

4. Broodlord’s Hunting Pack

3 Symbionten-Einheiten. Eine Einheit muss mit einem Symbiarchen aufgewertet werden. Die Einheit darf in Ruinen auf bis zu 6 Zoll zum Gegner aufgestellt werden. Kommt die Einheit aus der Reserve, darf sie in unbesetzten Gebäuden aufgestellt werden. Eine interessante Option, falls sich Gebäude in der Spielfeldmitte befinden oder man den Gegner aus einem Gebäude seiner Aufstellungszone schießen kann. Die Aufwertung des Symbiarchen stört mich allerdings etwas, denn sie macht diese Formation unnötig teuer.

Bewertung: 3 (1= Turnierformation, 2= kompetitive Formation, 3= Formation mit solidem Preisleistungsverhältnis, 4= Fluff-Formation)

5. Gargoyle Bio-Bombs

3 Einheiten Gargoyles und Sporenminen. Befinden sich die Sporenminen innerhalb von 6 Zoll zu den Gargoyles, dürfen sie sich 6 Zoll bewegen sowie normal rennen und angreifen. Diese Formation verliert aber gegenüber dem Skyblight Swarm. Gargoyles sollten immer aus dieser Formation kommen! Deshalb ist Gargoyle Bio-Bombs Formation nur etwas für die Spieler, die noch keine Harpyien oder Schwarmdruden besitzen.

Bewertung: 3-4 (1= Turnierformation, 2= kompetitive Formation, 3= Formation mit solidem Preisleistungsverhältnis, 4= Fluff-Formation)

Teil 2 – Tyranid Invasion:

6. Incubator Node

Ein Tervigon mit 3 Einheiten Termaganten. Der Tervigon darf Einsen beim Brüten wiederholen. Das heißt, man bekommt mehr Ganten, aber es erhöht auch die Wahrscheinlichkeit, dass sich der Tervigon verstopft! Deshalb ist diese Formation wenig vorteilhaft und vom Spieldesign her leider nicht durchdacht.

Bewertung: 4 (1= Turnierformation, 2= kompetitive Formation, 3= Formation mit solidem Preisleistungsverhältnis, 4= Fluff-Formation)

7. Synaptic Swarm

1 Alphakrieger und 3 Einheiten Tyranidenkrieger, die alle eine Synapsenreichweite von 18 Zoll besitzen. Für 400+ Punkte bekommt man sehr gute Synapsenkontrolle. Allerdings würde ich nicht mehr als 2 Einheiten Tyranidenkrieger kaufen wollen. Außerdem werden die Tyranidenkrieger in meinen Listen aus anderen Formationen kommen.

Bewertung: 4 (1= Turnierformation, 2= kompetitive Formation, 3= Formation mit solidem Preisleistungsverhältnis, 4= Fluff-Formation)

8. Skyblight Swarm

Viele von euch werden es schon wissen: Der Skyblight Swarm ist absolute Spitzenklasse! Schwarmtyrant, Schwarmdrude, zweimal Harpyien und dreimal Gargoyles. Wird ein Trupp Gargoyles zerstört, wird er stattdessen auf die 4+ in der aktiven Resvere platziert. Zusätzlich besitzen die Gargoyles die Sonderregel Missionsziel gesichert. Sie können also nicht nur wiederkommen, sondern sie punkten auch immer. Diese Formation kostet 800+ Punkte, aber sie bringt auch einiges mit, und das meiste davon möchte man als Tyranidenspieler sowieso in der Armee haben. Diese Formation erlaubt es z. B., drei fliegende Schwarmtyranten zu spielen. Am besten sind aber die Gargoyles!

Bewertung: 1 (1= Turnierformation, 2= kompetitive Formation, 3= Formation mit solidem Preisleistungsverhältnis, 4= Fluff-Formation)

9. Living Artillery Node

Tyranidenkrieger, Exocrine und Biovoren (3). Die Tyranidenkrieger ermöglichen es den Biovoren und Exocrine, ihre Abweichungswürfe zu wiederholen, wenn sie sich innerhalb von 12 Zoll zu den Tyranidenkriegern befinden. Zusätzlich bekommen Exocrine and Biovoren mit dieser Formation wieder die Sonderregel Niederhalten.  Man muss sich also immer der Platzierung der Modelle bewusst sein. Je nach Spielverlauf kann es dann passieren, dass man den Exocrine offensiver einsetzen möchte. In so einem Fall müssen sich die Krieger dann entscheiden, ob sie die Biovoren oder den Exocrine unterstützen wollen. Der Hauptgrund, der für diese Formation spricht, ist jedoch, dass man 2 weitere Einheiten aus der Unterstützungs-Sektion in die Armee aufnehmen kann. In der Unterstützungs-Sektion findet man die schlagkräftigsten Tyranideneinheiten – wer möchte nicht mehr davon!

Bewertung: 2 (1= Turnierformation, 2= kompetitive Formation, 3= Formation mit solidem Preisleistungsverhältnis, 4= Fluff-Formation)

10. Endless Swarm

Mein persönlicher Favorit: Tyranidenkrieger, 3 Termaganten und 3 Hormaganten. Die Termaganten und Hormaganten kommen, wenn vernichtet, auf die 4+ wieder. Die zerstörte Einheit wird sofort in die aktive Reserve platziert. Diese Formation hat nicht die Vorzüge des Skyblight Swarms, aber, kombiniert mit einem Alphatrygon, funktioniert sie auch sehr gut. Mit Hilfe des endlosen Schwarms kann man ganze 13 Standardeinheiten aufstellen. Das ist definitiv besser als ein Tervigon. Es kann passieren, dass keine oder alle der Einheiten wiederkommen. Am besten ist es, wenn ein Trupp Neuralfresserganten aus dem Tunnel des Trygons stürmt, um zielgenau Schaden anzurichten. Ich bin mir jedoch nicht mehr sicher, ob man in der 7. Edition 13 Standardeinheiten benötigt, deshalb ist meine Bewertung vielleicht etwas voreingenommen.

Bewertung: 2 (1= Turnierformation, 2= kompetitive Formation, 3= Formation mit solidem Preisleistungsverhältnis, 4= Fluff-Formation)

Teil 3 – Tyranid Onslaught:

11. Bioblast Node

Diese Formation bietet Tyranidenkrieger, einen Tyrannofex und 3 Carnifex-Rotten. Tyranidenkrieger und Carnifexe müssen mit Biokanonen ausgestattet werden. Allerdings erhalten alle Einheiten innerhalb von 12 Zoll um die Tyranidenkrieger die Sonderregel Feuer Aufteilen und dürfen Verwundungswürfe von 1 in der Schusspahse wiederholen. Wenn jemand schon immer einmal eine Carnifexliste spielen wollte, dann mit dieser Formation. Ob sich der Einsatz von vielen Carnifexen lohnt, erscheint mir allerdings fraglich. Hat jemand schonmal eine Carnifexarmee ausprobiert?

Bewertung: 3 (1= Turnierformation, 2= kompetitive Formation, 3= Formation mit solidem Preisleistungsverhältnis, 4= Fluff-Formation)

12. Wrecker Node

Einheiten der Formation: eine Rotte Tyranidenkrieger und drei Carnifex-Rotten; die Carnifexe dürfen keine Biokanonen bekommen. Die Carnifexe erhalten W3+1 Aufpralltreffer. Die Tyranidenkrieger lassen alle Carnifexe innerhalb von 12 Zoll Verwundungswürfe von 1 im Nahkampf wiederholen. Leider ist die Nahkampfvariante des Carnifexes weitaus weniger flexibel als die Beschussvariante. Um diese Formation einzusetzen, muss man allerdings keinen Tyrannofex mitnehmen, der doch recht teuer ist. Trotzdem wird diese Formation selten zum Einsatz kommen.

Bewertung: 4 (1= Turnierformation, 2= kompetitive Formation, 3= Formation mit solidem Preisleistungsverhältnis, 4= Fluff-Formation)

13. Tyrant Node

Wenn man einen laufenden Schwarmtyranten, 3 Tyrantenwachen und eine Toxotrophe einsetzen möchte, dann nehme man diese Formation. Der Vorteil dabei ist, dass sich die Synapsenreichweite des Schwarmtyranten auf 18 Zoll erhöht.

Bewertung: 3 (1= Turnierformation, 2= kompetitive Formation, 3= Formation mit solidem Preisleistungsverhältnis, 4= Fluff-Formation)

14. Subterranean Swarm

Gegen Ende kommt dann nochmal eine recht interessante Formation: 1 Morgon, 1 Trygon und 1 Alphatrygon sowei 3 Einheiten Venatoren. Alle Einheiten werden mit einem Würfelwurf aus der Reserve verfügbar. Das heißt, entweder kommen alle oder keiner. Die jenigen unter uns, die sicher sein wollen, dass diese Formation in der zweiten Runde ins Spiel kommt, können in ein Vox-Relais investieren. Die Venatoren werden innerhalb von 6 Zoll zum Alphatrygon aufgestellt. Insgesamt ist diese Formation etwas für Venatoren-Fans. Im derzeitigen Meta sind Venatoren immer noch die Sturmeinheit, die zu oft übersehen wird. Zusammen mit zwei Flugtyranten ist diese Formation auf jeden Fall eine Überlegung wert. Allerdings bekommen die Einheiten hier keine Sonderregel.

Bewertung: 2-3 (1= Turnierformation, 2= kompetitive Formation, 3= Formation mit solidem Preisleistungsverhältnis, 4= Fluff-Formation)

15. Living Tide

1 Tyranid Node, 1 Synaptic Swarm, 3 Endless Swarms, 1 Wrecked Node and 1 Skyblight Swarm:

  • 1 Schwarmtyrant mit 3 Tyrantenwachen
  • 1 Flugtyrant
  • 1 Alphakrieger
  • 1  Toxotrophe
  • 7 Einheiten Tyranidenkrieger
  • 9 Einheiten Hormaganten
  • 9 Einheiten Termaganten
  • 1 Schwarmdrude
  • 2 Harpien
  • 3 Einheiten Gargoyles
  • 3 Einheiten Carnifexe

Witz komm raus, du bist umzingelt! Das wären ungefähr 3000 Punkte – ohne Upgrades und alle Einheiten besitzen nur die nötige Mindestgröße. Ähhm, so viel dazu. Ich werde die Sonderregeln gar nicht erst erwähnen. Diese Formation ist wohl für Apokalypsespiele gedacht?! Ich persönlich werde sie wohl nie spielen.

Bewertung: 4 (1= Turnierformation, 2= kompetitive Formation, 3= Formation mit solidem Preisleistungsverhältnis, 4= Fluff-Formation)

Zusammenfassung:

Die Tyraniden haben dank der Formationen Zugang zu einer Vielfalt von Armeekonzepten. Einige der Formationen sind natürlich besser als andere. Für Turnierspieler gibt es nur eine, den Skyblight Swarm. In meinen Augen haben aber auch Living Artillery Node, Endless Swarm und Subterranean Swarm Potential. Aber egal über welche Formationen wir sprechen, alle ermöglichen es Tyranidenspielern, die Armeeorganisation nach Belieben zu erweitern. Aus diesem Grund haben die meisten Formationen einen Mehrwert. Dadurch können Tyranidenspieler mehr Einheiten aus ihrer Sammlung einsetzen, ohne auf Unbound Armies zurückgreifen zu müssen; aber dazu an einer anderen Stelle mehr.

Fazit:

Leviathan Rising ist eine „nette“ Erweiterung, mehr aber auch nicht. Der Sinn der Veröffentlichung erschließt sich mir nicht wirklich. Zu dem Zeitpunkt der Veröffentlichtung war der Kodex gerade erst erschienen und die neue Edition schon geplant. Die Formationen lösen weder die Probleme des Kodexes, noch sind sie besonders interessant für Fluffspieler, denn für die gibt es jetzt Unbound Armies. Für Turnierspieler ist die eine oder andere Formation von Bedeutung, nur  werden diese leider oft nicht zugelassen. Das könnte sich aber mit Fortschreiten der 7. Edition ändern. Der Vorteil der Erweiterung liegt darin, dass man mehr Fliegende Monströse Kreaturen und Einheiten aus der Unterstützungs-Sektion auswählen kann. Der zweite Teil von Leviathan Rising, Tyranid Invasion, beinhaltet sämtliche Formationen (Skyblight Swarm, Artillery Node, Endless Swarm), die ein kompetitiver Spieler braucht, während man Teil 1 und 3 nicht unbedingt benötigt.

Generell bin ich absolut kein Fan von Formationen bzw. Dataslates. Sie machen die Regeln einfach unnötig kompliziert. Viele Spieler erfahren oft erst zu Beginn des jeweiligen Spiels, dass es eine bestimmte Formation gibt. Wer kann schon ernsthaft verlangen, dass Spieler sich zusätzlich zu Regelbuch und Kodexen jetzt auch noch diverse Formationen und Dataslates für sämtliche Kodexe kaufen.

Mit freundlichen Grüßen

-kleiner gargoyle

Advertisements

7 Antworten

  1. Pingback: Wählt eure Lieblingsformation! | Kleiner Gargoyle

  2. Sercan

    Ich danke dir für einen so ausfühlichen Tip !!! 🙂 Vieles trifft auch meinen Geschmack sehr. Zudem habe ich auch noch ein paar von den dir erwähnten Modellen (6 Biovoren, Alphatrygon, Schwarmdrude,Carnifex) vorliegen.
    Mal gucken ob wir es alles schaffen per Video und Fotos fest halten zu können. 🙂
    Mach weiter mit dem Blog hier ! Ich verfolge es ausführlich und finde es immer toll wenn es noch andere Tyraniden spieler draußen gibt die mit so viel Spass dabei sind ! 🙂
    LG
    Sercan

    10. September 2014 um 16:04

  3. Sercan

    Hallo !
    Erst einmal danke für deine Mühen dies alles so zu gestalten wie es ist ! 🙂
    Dnan hab ich noch eine Frage:
    Bei dem Endless Swar hast du geschrieben man braucht 1 Einheit Krieger, 3 Einheiten Termas und 3 Einheiten Hormas… aber sind es nicht nur 2 Einheiten Termas ?
    LG
    Sercan

    25. August 2014 um 0:06

    • Moin Sercan,
      diese Frage wird schon so manchen Tyranidenspieler verwirrt haben. Auf vielen Internetseiten wird die Formation immer noch falsch beschrieben. Es zeigt auch das Problem mit Online-Publikationen ohne automatische Updates. Es gibt inzwischen Version 1.2 des „Dataslate: Tyranid Invasion – Rising Leviathan II (Interactive Edition)“. Was diejenigen machen sollen die keine interaktive Version besitzen (also nur E-Book), weiß ich nicht. Oder hat sich das in der Zwischenzeit geändert? Auf jeden Fall ist schon in der Vorschau (letzte Seite) von Version 1.2 zu sehen, dass die Formation Endless Swarm: 1x Krieger, 3x Hormas und 3x Termas beinhaltet. Hier ist der Link: https://itunes.apple.com/gb/book/dataslate-tyranid-invasion/id826650129?mt=11
      Ich hoffe das hilft dir weiter.
      Gruß
      -kleiner gargoyle

      25. August 2014 um 11:46

      • Sercan

        Ich danke dir vielmals !
        Ich wollte nächste woche nach Hamburg zu einem Freund fahren. Die haben dort eine Kampagne vorbereitet die wir über 3 Tagen spielen wollen. Letzte Mission ist 3000Pkt. Meine Tyraniden gegen Chaos verbündet mit DA. Ich wollte dort gerne mal den Endless Swarm ausprobieren. Es passt einfach Fluff mäßig sehr gut das ich die Dosen überrenne 😉 Hast du evtl noch tipps was man noch als Sturm und Unterstützung rein packen könnte ?
        LG

        9. September 2014 um 0:08

      • Moin Sercan,
        also zum Endlosen Schwarm gehört natürlich der Alphatrygon (oder Trygon falls die Punkte fehlen), dann können die wiederkommenden Ganteneinheiten den Tunnel des Trygons benutzen und gleich die Aufstellungszone des Gegners unsicher machen. Außerdem spendet er Synapsenkontrolle. In meinen Termagantentrupps habe ich immer 5 Neuralfresser dabei, damit können sie schon einigen Schaden verursachen. Alles Weitere hängt stark von euren Kampagnenregeln und der Spielweise (offensiv/defensiv) deiner Freunde ab. Generelle Tipps:
        Flugtyranten mit Doppel-Neuralfresser. Elektroschockmaden sind gut gegen Land Raider.
        Toxotrophen, TOXOTROPHEN – am besten in einer Bastion.
        In der Standardsektion bilden 2×3 schockende Absorberschwärme zurzeit meine Pflichtauswahl.
        In der Sturmsektion spiele ich persönlich nur Gargoyles, weil ich deren Flexibilität einfach hervorragend finde und wichtig für Mahlstrommissionen. Sie geben außerdem jeder Monströsen Kreatur einen 5+ Decker, mit Toxotrophen einen 3+ Decker. Ansonsten sind Harypien und Schwarmdruden ein Muss für jeden Tyranidenspieler. Schwarmdruden wären gut gegen Land Raider der DA und CSM. Ich habe aber noch keine Schwarmdrudenmodelle und deshalb auch keine Spielerfahrung, aber nach Beobachtungen auf meinem letzten Turnier, kann ich sagen, mit Skyblight Swarm kann man durchaus Turniere gewinnen.
        In der Unterstützungsauswahl sind Biovoren zu empfehlen; meine Lieblingseinheit! Sie sind besonders gut gegen Kultisten und Scouts. Meines Erachtens gibt es, wegen der neuen Mahlstrommissionen, einen Trend hin zu sehr aggressiven Listen, um möglichst schnell das Mittelfeld einzunehmen und zu punkten. Vor diesem Hintergrund sind Exocrine und Carnifexe mit Doppel-Neuralfresser nicht zu verachten. Carnifexe mit Doppel-Neuralfresser wären z.B. gut gegen DA-Biker. In Turnierlisten sind immer Morgone zu finden. Auch ich benutze eigentlich immer welche. Aber mein Morgon ist bis jetzt jedes Mal abgewichen, deshalb macht er relativ wenig Schaden und ich frage mich oft warum ich Ihn überhaupt mitnehme. Morgone sind aber gut für Ihre Punkte und bringen durch das wiederholte „Einbuddeln“ auch gute taktische Optionen (z.B. Durchbruch).
        Hoffe das war hilfreich. Ich wünsche euch viel Spaß beim Zocken!

        10. September 2014 um 12:13

  4. Zoat

    Vielen Dank für diese sehr gelungene Zusammenfassung! Die letzten 5 kannte ich auch noch nicht, aber wie du schon sagtest, eigentlich interessieren einen nur die aus Tyranid Invasion. Ich hab mir als ich vom Skyblight Swarm gehört habe erstmal noch einen dritten Trupp Gargoyles gekauft. Hoffe, dass irgendwann mal ein Turnier die zulässt, weil ich das gerne mal im kompetitiven Bereich ausprobieren würde.

    7. August 2014 um 7:48

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s