Tabletop Hobbyblog

8. Edition: Tyraniden im neuen 40K-Meta

Mit der Veröffentlichung der neuen Edition ist das Meta in voller Bewegung. Neue Armeekonzepte und Taktiken entwickeln sich. Es ist definitiv eine interessante und spannende Zeit für 40K-Spieler.

Allerdings sind die neuen Konzepte immer abhängig vom Kontext und hier ist, wie gesagt, einiges in Bewegung. Auch GW mischt die Karten wenige Wochen nach Veröffentlichung immer wieder neu. Die Genestealer des Genestealer Cults kosteten bei Veröffentlichung 18 Punkte. Mit dem „Update Index Xenos 2 ver1.0“ wurden die Kosten auf 10 Punkte reduziert. Aktuell kosten die Genestealer mit Update ver1.1 wieder 15 Punkte. Hierdurch sind die ETC2017-Listen der Tyraniden (viele haben GC-Alliierte) und Genestealer Cult leider nicht aussagekräftig, da man aufgrund der Regelfrist nun mit Genestealern, die nur 10 Punkte kosten, spielt. Auch der Storm-Raven-Spam wurde mit dem Regelbuch-Update ver.1.1 in die Schranken gewiesen. Flieger zählen nicht mehr als Modelle, wenn es um die Sonderregel „Sofortiger Sieg“ geht. Davon sind m.E. fliegende Schwarmtyranten, Harpyien und Hive Crones nicht betroffen, weil diese reguläre HQ/Sturm-Auswahl und nicht Flieger sind.

Wo ordnen sich die Tyraniden insgesamt ein? Tyraniden-Modelle sind in der Regel günstiger geworden, wohingegen Modelle anderer Armeen oft teurer geworden sind. Dadurch sind die Tyraniden besser geworden. Es scheinen sich bei Tyraniden 2 Armeekonzepte abzuzeichnen. Das sind der aggressive Schockschwarm und die Ballerburg.

Der Grundstock eines aggressiven Schockschwarms sind Trygone (Prime), Genestealer (und/oder Hormaganten) und Schwarmtyranten/Schwarmherrscher mit Tyrannocyte. Ergänzt wird dies mit fliegenden Schwarmtyranten, Malanthropen, Broodlords, Harpyien, Hive Crones oder Mawlocs. Ziel ist es, bereits im ersten Zug Nahkampfangriffe durchzuführen und den Gegner so in seiner eigenen Aufstellungszone unter Druck zu setzen. Das Hinterland wird von 10ner Termaganten-Truppen gehalten; die Snyapse kommt von Malanthropen oder Tyranid Primes. Möchte man voll auf einen Schockschwarm setzten, kann man  Mucolid Sporen bzw. einzelne Biovoren aufstellen, um die Anzahl der erlaubten Schocktruppen zu erhöhen.

Die Ballerburg hingegen besteht im Kern aus Exocrines, Hive Gruards und einem Malanthrope. Auch Biovoren und Tyrannofexe können zum Einsatz kommen. Wobei der Tyrannofex mit Kapselkanone zwar 12 Zoll mehr Reichweite als ein Exocrine besitzt, der aber m.E. besser abschneidet. Tervigon und Termaganten können die Ballerburg abschirmen. Ein Void-Shield-Generator könnte ebenfalls gut sein. Via Tyrannocyte schockende Termaganten mit Neuralfresser können Druck aufbauen, benötigten dann aber wohl einen fliegenden Schwarmtyranten z.B. mit Säurespuckern.

Die genaue Zusammensetzung der Armeekonzepte hat sich jedoch noch nicht gefestigt und nur weiteres Ausprobieren wird zeigen, wo sich Tyraniden in der Nahrungskette einordnen werden.

Mit freundlichen Grüßen

kleiner gargoyle

PS: Mir ist gerade aufgefallen, dass ich die englischen Namen der Modelle munter mit den deutschen vermischt haben; oh das schöne Denglisch der Indexe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s